Auf dem Foto könnt Ihr sehr schön die große Mutterknolle erkennen, die wir erst letztes Jahr gepflanzt haben. Über den Winter und Frühling haben sich mehrere Tochterknollen gebildet. Für uns ein Zeichen, dass sich der Safran in unserem Boden und in unserem Klima wohlfühlt. Auch ein sehr kalter, langer Winter und sehr nasser Sommer haben den Safranknollen glücklicherweise nicht geschadet. Jetzt warten wir gespannt, wie sich das Wetter noch weiter entwickelt und wann die Safranknollen in diesem Jahr mit dem Austrieb beginnen.

Menü